Mittwoch, 3. Februar 2010

Viel passiert

Es ist viel passiert. Leider war nicht alles erfreulich.

Am 21.12.2009 hatte ich den 1. US in der KIWU-Praxis. Auf dem US war eine Fruchthöhle von 4,4 mm mit Dottersack zu sehen. Leider ein wenig zu klein für 6+0, aber ich war froh das überhaupt was zu sehen war und das die Fruchthöhle nicht leer war. Die Ärztin sagte das wäre ungefähr die 5 ssw. Nochmal HCG bestimmt. Der Wert lag bei 748. Hätte höher sein müssen. Aber ich war glücklich. Endlich schwanger.

22.12.2009 Ich hatte einen Termin bei meinen Hausarzt. Im November hatte ich einen Check-up gemacht. Es stand der Verdacht von Diabetes im Raum und so war es auch. Mein Langzeitzuckerwert (Hba1c) lag bei 7,6. Ich war geschockt. Fertig und habe nur noch geweint. Aber eigentlich bin ich selber Schuld. Ich habe Übergewicht und meine Eltern (vor allen meine Mutter) haben Diabetes auch die Großeltern meiner Mutter hatten Diabetes. Ich bin vorbelastet und das weiß ich also hätte ich früher schon handeln können. Es gibt keine Entschuldiung ich bin an der Miesere selber Schuld.

Mein Hausarzt überwies mich sofort zu einen Diabetologen. Machte auch für den gleichen Tag noch einen Termin bei ihn aus. Leider bin ich an einen Arzt geraten der wahrscheinlich eine große Abneigung für übergewichtige Frauen hat. Es war der reinste Horror. Aber dazu sollte schreibe ich einen extra Blog Eintrag. Dieser Arzt jedenfalls hat mich fertig gemacht. Ich habe jetzt noch Probleme mit allen zurecht zukommen. Das er mir geholfen hat steht außer Frage aber die Art und Weise. Sowas geht gar nicht.

Der Diabetologe verordnete mir ab für Abends Insulin zu spritzen und ohne Kohlenhydrate zu leben. Von heute auf morgen.

Ich nahme zwischen Weihnachten und Neujahr 8 Kg ab. Kurz vor Silvester erwischte mich noch ein Magen-Darm-Virus. Klasse wenn man keine Kohlenhydrate essen soll. Ich bekam es mit der Angst. Abends spritzen und am Tag nix Essen. Schließlich kann das zu einer Unterzuckerung führen. Also habe ich wenigstens eine Scheibe Vollkornbrot gegessen, damit ich nicht in die Unterzuckerung rutsche. Meine Werte waren schon knapp davor. Fragen konnte ich niemanden, denn der Arzt hatte Urlaub.

Im neuen Jahr am 04.01.2010 hatte ich einen US-Termin bei meinen normalen Gyn. Endlich wieder mein Krümelchen sehen. Bestimmt schlägt das Herzchen schon. Ich war genau 8+0 ssw. Aber der US war niederschmettern. Die Fruchthöhle war bei 6,2 mm und es war kein Herzschlag zu sehen. Mein Frauenarzt meinte wenn ich eine normale Patientin wäre, würde er mir sofort eine Überweisung zur Ausschabung geben. Wieder ein Tiefschlag. Warum war mein Krümelchen nur 1,8 mm gewachsen? Er gab meinen Krümelchen eine Woche Zeit. Nächster US am 11.01.2010.

Ich habe in dieser Woche meinen Krümelchen viel zugeredet damit es wächst. Gebetet. Habe auch morgens wieder 1 Scheibe Vollkornbrot gegessen. Nicht mehr so viel abgenommen. Aber ich habe auch viel geweint. Ich hatte große Angst das die Schwangerschaft mit einer FG endet. Mein Mann stand mir die ganze Zeit zur Seite. War immer für mich da. Dafür bin ich ihm unendlich dankbar. Aber es gab auch Menschen, die hätte ich am liebsten auf den Mond geschossen. So z.B. eine Freundin. Sie war auch Schwanger durch Kryo und hatte einmal Zwillinge bekommen und dann nochmal ein Kind. Sie sagte ja bei ihr hätte in der 6 ssw schon die Herzchen der Zwillinge geschlagen und bei mir wäre das ja dann nicht zeitgerecht. Ja hallo das wußte ich selber. Aber muss man in so einer Situation noch sowas vom Stabel lassen. Ich war froh das mein Mann mit ihr gesprochen hat und nicht ich. Ich fand es sehr einfühlsam.

11.01.2010 Juhu Krümelchen ist gewachsen die Fruchthöhle war bei 12 mm. Doppelt so viel wie vergangene Woche. Aber immer noch kein Herzschlag. Also immer noch weiter bangen. Aber es gibt noch eine Chance. Wir geben nicht auf. Nächster Termin 15. 01.2010. Mein FA wies mich aber darauf hin das es immer noch nicht zeitgerecht war und es immer noch kritisch war. Die Ausschabung stand noch immer im Raum. Aber ich war ein wenig optimistischer gestimmt. Schließlich hat sich was getan.

Am 12.01.2010 bekam ich nachmittags leichten Blutungen. Schreck!!!!!!!!!! Sofort zum FA. Dort gleich US gemacht. Krümelchen war noch da und deutlich zu sehen. Die Fruchthöhle war gewachsen. Der FA sagte es gefällt mir immer besser. Nur wo kam die Blutung her. Der FA sagte jedenfalls nicht aus der Gebärmutter. Ab sofort Bettruhe. Ich hätte auch ins Krankenhaus gehen können, aber da sagte mein FA würde es vielleicht sofort zum Abbruch der SS kommen, weil sie ja sowieso nicht zeitgerecht war. Also pokern wir weiter. Ab sofort lag ich den ganzen Tag im Bett. Für mein Krümelchen tue ich alles. Die Blutungen ließen am abend auch schon nach und am nächsten Tag waren sie weg.

Freitag, 15.01.2010, wieder Krümelchen-TV. Ich war in der 10 ssw (9+4). Leider war die Fruchthöhle und Krümelchen nicht weiter gewachsen. Kein Herzschlag. Das war das Aus. Ende.................

Kommentare:

  1. Ich drück dich unbekannterweise. War zum gleichen Zeitpunkt schwanger. Erster US (6+4) am 15.12.09. Fruchthöhle und embryonale Anlage zu sehen. Größe war zeitgerecht. Freu:-)
    Dann nächster US am 04.01.10. Leider nicht weitergewachsen, bzw. irgendwann 7. SSW abgestorben. Habe gedacht, mir sacken die Knie weg. Kein Herzschlag. Eintrag im Mutterpass: missed abortion in der 9. SSW. Habe dann in Absprache mit meinem Gyn auf natürlichen Abgang gewartet. Gestern noch mal US gehabt: mein Sternchen ist gegangen.

    Ich wünsch Dir alles Gute. Lass mal hören, wenn du magst, wie es weitergeht.

    Liebe Grüsse
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Daniela,

    es tut mir leid das deine Schwangerschaft mit einer FG endete. Lass dich mal ganz fest drücken. Ich wollte so nach und nach alles aufschreiben. Zu mehr hatte ich heute nicht die Kraft.

    Ich wünsche Dir alles Gute und das du schnell wieder schwanger wirst.

    LG Fine1

    AntwortenLöschen